DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Zwölf Jahre Elisabeth­markt

Am Freitag, 21. und Samstag, 22. November, jeweils von 14 bis 22 Uhr und damit noch vor dem Start des Augsburger Christ­kindles­markts öffnet das Förderwerk St. Elisabeth im Augsburger Univiertel zum 12. Mal seinen Weihnachts­markt.



In entspannter Atmosphäre bummeln, die voradventliche Stimmung genießen und Inspirationen für Weihnachts­geschenke bekommen – das alles bietet der Elisabethmarkt im Förderwerk St. Elisabeth seit nunmehr zwölf Jahren. Geboten werden wieder Kunst­handwerk und kulinarische Köstlichkeiten. So gibt es dieses Jahr z.B. Tassen oder Kalender mit selbst­gemalten Bildern, Fotokunst und Schmuck aus Glascabochons. Stärken für einen Rundgang über den Markt können sich Gäste am Würstchen­stand, mit Flammkuchen, Schupfnudeln oder Gyros sowie bei Kuchen und Torten im Café. Traditionell öffnen auch die Werkstätten ihre Pforten: Bei den Raum­ausstattern und Tischlern können die Besucher Produkte, die dort entstanden sind, erwerben. Bei den Gärtnern können sie selbst zuschauen, wie die Auszu­bildenden Tannen­kränze binden. Auch der Laden Kraut & Rüben mit regionalen und Bioprodukten ist an beiden Tagen geöffnet. Am Samstag um 13 Uhr findet im Glashaus ein Gottesdienst statt.

Bild: Selbstgebundene Tannenkränze gehören traditionell zum Angebot des Elisabethmarktes (Foto: KJF/Riske)