DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Welttag der Suizidprävention

Pro Minute sterben weltweit ein bis zwei Menschen an Suizid. Am 10. September findet unter dem Motto „Preventing Suicide: Reaching out and Saving Lives“ der Welttag der Suizidprävention statt.

Mit Aktionen und Veranstaltungen wollen bundesweit verschiedene Initiativen auf die immer noch weitgehend verdrängte Problematik der Suizidalität in Deutschland aufmerksam machen. Auch in Augsburg findet eine Aktion statt, Schirmherr ist Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert.

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 10.000 Menschen durch Suizid. Das bedeutet, es sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen zusammen. Von jedem Suizid sind nach Schätzungen der WHO durchschnittlich deutlich mehr als sechs Personen betroffen. „Angehörige, aber auch Freunde, Kollegen, Mitschüler und andere können in einem Maße traumatisiert sein, dass sie selbst Unterstützung benötigen“, so Reichert, der die örtliche Veranstaltung, die von der Augsburger Selbsthilfegruppe „AGUS“ (Angehörige um Suizid) organisiert wird, seit Jahren unterstützt. Neben Aufklärung und Suizidprävention steht auch das Gedenken an alle, die durch Suizid starben, im Mittelpunkt am 10. September. Um 16.00 Uhr wird ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche St. Moritz mit Pfarrer Dr. Nikolaus Hueck (Evangelisches Forum Annahof) und Diakon Christian Wild (CitySeelsorge Moritzkirche) gefeiert. Der Gottesdienst beginnt mit Grußworten von Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und einem Vertreter der Stadt Augsburg.

Mehr Informationen über die Selbsthilfegruppe AGUS finden sich unter der Internetseite www.agus-augsburg.de.