DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Unwetter sorgt für Katastrophenstimmung

Am frühen Abend ist über Augsburg ein schweres Unwetter gezogen. Die integrierte Leitstelle der Feuerwehr registrierte 2.600 Notrufe.

Gewitter am Hochablass - Foto: Willi Reiser

Gewitter am Hochablass - Foto: Willi Reiser


„Zum jetzigen Zeitpunkt sind zirka 280 Einsätze alarmiert, zirka 460 Einsätze stehen noch offen bzw. müssen abgearbeitet werden. Der Großteil der Einsätze bezieht sich auf den Landkreis Augsburg“, so die Pressestelle der Augsburger Berufsfeuerwehr. Das Einsatzgeschehen setzte sich aus überfluteten  Fahrbahnen, umgestürzten Bäume, Wasser im Keller zusammen.

Kein Katastrophenalarm

An Einsatzkräften sind im Stadtgebiet die Berufsfeuerwehr, sowie alle freiwilligen Feuerwehren des Stadtgebietes im Einsatz. Ordnungsreferent Volker Ullrich hatte sich zur Koordination ins Führungsteam begeben. Nach Einschätzung der Lage haben Ordnungsreferent Dr. Volker Ullrich, sowie der leitende Branddirektor Frank Habermaier entschieden, dass kein Katastrophenalarm ausgelöst wird. In der integrierten Leitstelle gingen von 17 bis 20 Uhr zirka 2.600 Notrufe ein.