DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 23.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Susanne Ortner & Tcha Limberger live im Kaffeehaus

Am morgigen Mittwoch, 27.04.2016, findet um 20:30 Uhr im Kaffeehaus  Thalia am Obstmarkt eine bemerkenswerte Jam Session statt: Susanne Ortner & Tcha Limberger zelebrieren “For the Love of Django and the Big Easy”.

Susanne Ortner

Susanne Ortner


Die mittlerweile in Pittsburgh lebende Vollblutmusikerin Susanne Ortner ist hierzulande vor allem durch ihr ausdrucksstarkes Klarinettenspiel im Klezmer-Stil bekannt, hat aber auch lange tiefe und weit zurückreichende Jazz-Wurzeln, zu denen sie immer wieder zurückkehrt, und die sie durch ihre leidenschaftliche Liebe zur Stadt New Orleans immer weiter vertieft. – Tcha Limberger (Belgien) – Violine, Gitarre, Gesang, Tarogato, Klarinette gilt als ‘Polymath King of Gypsy music’, der ‘gänzlich aus Musik gemacht’ ist. Der charismatische, blinde Tcha Limberger wurde in eine eine Familie von Manouche-Musikern hineingeboren und ist in der Welt des Gipsy Swing-Stils von Django Reinhardt aufgewachsen.

Ihr gemeinsames Streben nach Groove, Swing und Sound und eine Leidenschaft für traditionellen Jazz kombininert mit einem unwiderstehlichen Drang zu spielen brachte Tcha und Susanne auf einer nächtlichen Jam Session in Boston, Massachusetts bei einem Django-Workshop zusammen. Sie trafen sich wieder in Brüssel und ein ungewöhnliches Duo-Projekt war geboren. In der Kombination Klarinette/Sopransaxophon und Gitarre/Geige/Tarogato/Gesang beinhalted das Repertoire des ausdrucksstarken Duos ein breites Spektrum von Eigenkompositionen im Manouche-Stil über groovende New Orleans tunes, „Spanish tingue“-durchdrungene Jelly Roll Morton-Rags, hin zu virtuosen Choros und melancholischen Romani-Songs. Der Eintritt ist frei.