DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 05.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Stadtrat Holzapfel klagt gegen Horst Woppowa

Stadtrat Rudolf Holzapfel (Pro Augsburg) hat gegen Horst Woppowa beim Landgericht Augsburg Klage auf strafbewehrte Unterlassung eingereicht.

Horst Woppowa ist 1. Vorsitzender des Vereins Kanu Schwaben Augsburg e.V. und der Verfasser eines Offenen Briefes an Oberbürgermeister Kurt Gribl. In diesem Schreiben vom 7. März sieht es Woppowa als gegeben an, dass Holzapfel versuche, „seit der Sprint WM 2011 die Auszahlung der vom Stadtrat beschlossenen Zuschüsse an Kanu Schwaben Augsburg zu verhindern.“ Weiter heißt in dem Offenen Brief an OB Gribl: „Dieses Verhalten gipfelte in seiner öffentlichen Behauptung bei der Stadtratssitzung vom 28. Februar, dass Kanu Schwaben Augsburg noch immer keine Belege für die Eröffnungsfeier zur EURO 2012 vorgelegt hätte und der Stadtrat als Gremium brüskiert sei.

„Alles, was ich gesagt habe, stimmt“

Dies sei, so Woppowa, “eine nachweislich falsche Aussage und Behauptung, gegen die wir aufs Schärfste protestieren.” Rudolf Holzapfel sieht wohl diesen Wortlaut des Schreibens als rufschädigend an: „Seit nunmehr zwei Jahren verbreitet Stadtrat Dr. Rudolf Holzapfel (Pro Augsburg) Unwahrheiten und Unterstellungen gegenüber Mitgliedern von Kanu Schwaben Augsburg und die Abteilung selbst.“ – Horst Woppowa hat gegen Holzapfels Unterlassungsklage eine Klageabweisung beim Landgericht Augsburg beantragt. „Alles, was ich gesagt habe, stimmt“, so Woppowa, der sich nicht näher zur Sache äußern wollte. „Es gehe nun darum, die Richtigkeit der Aussage zu beweisen“, so Woppowas Anwalt Hans-Peter Pleitner. Dr. Rudolf Holzapfel war gestern Abend telefonisch nicht zu erreichen.