DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Pop und Literatur bis es knallt

Festival in Stadtbücherei und Grand Hotel

Liest beim Literaturfestival aus „Der Mond ist unsere Sonne“: der Münchner Autor Nuran David Calis (Foto: Arno Declair).

Liest beim Literaturfestival aus „Der Mond ist unsere Sonne“: der Münchner Autor Nuran David Calis (Foto: Arno Declair).


Pop und Literatur – wenn sie aufeinandertreffen, knallt es. Wann immer die beiden eine Verbindung eingingen, haben sie mindestens für Verwirrungen im Literaturbetrieb, meist aber auch für Begeisterung bei Lesern gesorgt. Und das seit nunmehr 50 Jahren. Der polarisierende und anregende Diskurs zu Pop & Literatur bildet den Hintergrund für ein dreitägiges Festival, das sich an ein „junges bzw. jung gebliebenes Publikum“ wendet, im Mittelpunkt stehen „angesagte“, interessante Autorinnen und Autoren und deren Verbindung zur Popkultur.

Das „Just Kids“-Festival mit dem Untertitel „Pop, Poetry und Palaver“ wird veranstaltet von der Neuen Stadtbücherei, dem Bildungsreferat der Stadt Augsburg, dem Jungen Theater und anderen. Die Veranstaltungsorte wechseln sich ab: Festivaleröffnung ist am heutigen Dienstagabend um 20 Uhr im „Grand Hotel“ im Springergässchen 5: Der Münchener Autor Nuran David Calis liest aus seinem Roman „Der Mond ist unsere Sonne“, anschließend gibt es ein Autorengespräch, danach eine DJ-Radio-Show und einen Popfilm-Sampler. Calis ist übrigens nicht nur Schriftsteller, sondern auch Regisseur, Theater- und Drehbuchautor sowie Produzent von HipHop-Clips. Seine Lesung wird am Mittwochvormittag in der Stadtbücherei wiederholt. Abends dann, ebenfalls in der Stadtbücherei, eine Lesung mit Jan Böttcher aus Berlin aus „Das Lieb vom Tun und Lassen“ und anschließend eine Theaterperformance des Berliner „TheaterKosmos53“, in der es um die (in der Tat atemberaubende) Geschichte von Patti Smith und Robert Mapplethorpe geht – in einer szenischen Lesung mit Puppen und Musik.

Am Donnerstagabend liest, ebenfalls in der Stadtbücherei, Milena Michiko Flasar aus ihrem Buch „Ich nannte ihn Krawatte“, um 21 Uhr beginnt, wieder im Grand Hotel, die Abschlussveranstaltung mit einem Pop-Talk (Gäste: Franz Dobler, Gerald Fiebig, Karl Bruckmair und Peter Bommas), außerdem taucht als „Überraschungsgast“ John Giorno auf, den der Festival-Flyer als „das New Yorker Spoken Word Urgestein“ ankündigt.

» Weitere Informationen unter www.pop-poetry.de.