DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Panther-Serie endet in Mannheim

Für die Augsburger Panther endete in Mannheim trotz starker Leistung eine Serie von vier Spielen in Folge, in denen man immer gepunktet hatte. Bei den Adlern unterlagen die Panther in der PENNY DEL knapp mit 1:2. Den Treffer für die Panther erzielte Samir Kharboutli (51.). Für Mannheim hatten zuvor Dennis Reul (40.) und Felix Schütz (48.) getroffen. 

Niklas Länger feierte dabei sein Saisondebüt bei den Panthern. Thomas Holzmann, Olivier Roy und Henry Haase fehlten dagegen weiterhin und auch Magnus Eisenmenger und Dennis Miller waren nicht im Aufgebot. Doch die Ausfälle merkte man den selbstbewussten Gästen überhaupt nicht an. Im ersten Drittel begegnete man dem Tabellenführer absolut auf Augenhöhe. Mannheim hatte optisch etwas mehr vom Spiel, Augsburg dafür die besseren Möglichkeiten. Die beste vergab Jaroslav Hafenrichter in der 16. Minute, als er nach toller Kombination frei vor Dennis Endras am Mannheimer Goalie scheiterte.

AEV verzeifelt an Endras

Das gleiche Bild im zweiten Durchgang: Immer wieder kamen die Panther durch schnelle Angriffe zu guten Möglichkeiten, aber Endras hatte stets noch eine Antwort parat. Beispielsweise blieb er gegen Alex Lambacher bei dessen Alleingang Sieger (24.) und lenkte zudem noch einen Schuss Simon Sezemsky an den Pfosten (26.). Auch sein Gegenüber zeigte eine gute Leistung, musste sich aber kurz vor der zweiten Sirene erstmals geschlagen geben. Torschütze war Reul mit einem Schuss von der blauen Linie (40.).

Im dritten Drittel war Mannheim dann entschlossener und konnte auch erhöhen, als Schütz den Puck im Nachsetzen über die Linie stocherte (48.). Zuvor hatte Markus Keller unter anderem gegen Ben Smith den Einschlag mit einem herausragenden Reflex verhindert (46.).

Kharboutlis Treffer bringt keine Punkte

Doch die Panther waren nicht geschockt und schlugen postwendend zurück. Nach einem schönen Agriff erzielte Kharboutli in anspruchsvoller Manier seinen ersten DEL-Treffer und machte es nochmal spannend (51.). Der AEV versuchte in der Folgezeit auch alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, aber Mannheim brachte den Sieg letztlich über die Zeit.

Die nächste Chance auf Punkte bietet sich dem Team von Trainer Tray Tuomie nun am kommenden Dienstag in Nürnberg. Das Eröffnungsbully bei den Ice Tigers steigt um 19:30 Uhr.