DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 06.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Nachtbusse für Amazon-Mitarbeiter

Vor einem guten halben Jahr waren Politik und Medien begeistert: der Online-Versandkonzern Amazon eröffnete ein Logistikzentrum in Graben bei Bobingen und wollte über tausend Arbeitsplätze schaffen. Als sich herausstellte, dass Hunderte dieser Arbeitsplätze eher für das Weihnachtsgeschäft gedacht waren, ließ die Begeisterung schon etwas nach.

Nun stellt sich aber heraus, dass der Konzern noch nicht einmal Werkbusse für das Personal stellt. Folge: Die Spätschicht muß mit dem AVV-Bus nach Bobingen und dann zum Hauptbahnhof. Dort kommen sie um 0:12 Uhr an. Trams und Busse fahren aber um diese Zeit bereits in das Depot. Die Kollegen müssen also zu Fuß nach Lechhausen oder in den Bärenkeller.

Zur Änderung dieses unhaltbaren Zustandes fordert die Augsburger Linke und die linke Stadtratsgruppe, daß die Stadtwerke ihr Angebot entsprechend erweitern. Entweder sollen die Straßenbahnen eine halbe Stunde länger fahren, oder aber die Nachtbusse auch unter der Woche. Letzteres ist auch eine langjährige Forderung vieler Jugendlicher und junger Erwachsener, so fordert der Jugendverband Linksjugend [’solid] Augsburg dies schon seit geraumer Zeit.

Die Augsburger und vor allem deren Volksvertreter rühmen Augsburg gerne als eine Großstadt, und die ständig erhöhten Preise der Verkehrsbetriebe sind auch danach. Dann sollte auch das Angebot dem annähernd entspechen, so Stadtrat Benjamin Clamroth.

 

DIE LINKE

Kreisverband Augsburg

Greiffstraße 5a

86157 Augsburg