DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 30.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kulturreferent Grab: „Stadtbücherei hat für Neuanschaffungen ausreichend Spielraum“

Kulturreferent Peter Grab weist den immer wieder öffentlich erhobenen Vorwurf zurück, wonach der Anschaffungsetat für die Bücherei 2009 auf „nur“ 180.000 Euro zusammengestrichen worden sei und keine Mittel für eine angemessene Bücherei-Ausstattung vorhanden seien.

Der große Besucherandrang der seit drei Monaten eröffneten Neuen Stadtbücherei habe zur Folge, dass die Zahl der Ausleihen steige, während gleichzeitig der Präsenzbestand an Büchern, Hörbüchern und Neuen Medien abnehme. Bei Büchern liege die Absenzquote zwischen 25 und 30 Prozent, was laut Amtsleiter Manfred Lutzenberger normale Werte seien. Bei Bilderbüchern, DVDs und Hörbüchern liege die Absenzquote wesentlich höher, so Peter Grab in der gestrigen Pressemeldung der Stadt. Büchereichef Lutzenberger räumte gegenüber der DAZ ein, dass die Absenzquote bei Hörbüchern bei 90 Prozent stehe.

„Der Ankauf von Büchern musste in den Hintergrund treten“

Leere Bücherregale: Absenzquote von 25 bis 30 Prozent

Leere Bücherregale: Absenzquote von 25 bis 30 Prozent


Im vergangenen Jahr wurden für den Bestand 200.000 Euro von der Stadt und 173.000 Euro von der Stadtsparkasse (Spende) verwendet, also insgesamt 373.000 Euro ausgegeben. Im laufenden Jahr wurden 180.000 Euro von der Stadt und 127.000 Euro Spendengelder der Stadtsparkasse ausgegeben, insgesamt 307.000 Euro. Von dem gesamten Spendenaufkommen der Stadtsparkasse (600.000 Euro) stehen demnach noch 300.000 Euro für weiter Bestandsaufkäufe zur Verfügung. „Genügend finanzieller Spielraum“, so Grab, um den aktuellen Bestand von 140.000 Medien auf 180.000 aufzustocken. Dass die vorhandenen Mittel noch nicht gesamt in Medienbestand umgemünzt wurden, führt Grab auf personelle Überlastung zurück. „Die aus dem Umzug der Stadtbücherei resultierenden Arbeitsbelastungen haben ebenso wie die stark gestiegenen Besucherzahlen in hohem Maße personelle Kapazitäten gebunden. Der weitere Ankauf von Büchern und Medien musste daher kurzfristig in den Hintergrund treten.“

Etat Neue Stadtbücherei – bisherige Ausgaben