DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 25.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Gute Arbeit, gute Löhne, gerechte Verteilung!

In Augsburg, Deutschland und Europa!

Der Kreisverband Augsburg der Partei DIE LINKE ruft dazu auf, sich an den Mai-Kundgebungen des DGB zu beteiligen. Unser Motto lautet:

  • Gute Arbeit, gute Löhne und gerechte Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums. Und unsere Schuldenbremse heißt Millionärssteuer.

Die Regierung Merkel bejubelt sinkende Arbeitslosenzahlen und spricht von einem Jobwunder. Tatsächlich sind nur schlechtbezahlte und prekäre Jobs entstanden. Immer mehr Menschen sind arm trotz Arbeit. Jeder fünfte Werktätige in Deutschland arbeitet für einen Niedriglohn, ihnen droht eine Rente auf Grundsicherungsniveau.

Zweieinhalb Millionen Vollzeitarbeitsplätze sind seit 2000 vernichtet worden. Sie wurden in schlechtbezahlte Teilzeit- oder Mini-Jobs umgewandelt. Es boomt die Leiharbeit. Erstmals arbeiten rund eine Million Menschen in Leiharbeit. Augsburg hat die höchste Leiharbeiterquote in Süddeutschland.

Gleichzeitig hat sich der Reichtum in Deutschland in unvorstellbarer Weise vermehrt. Aber er fließt in die Taschen ganz weniger.

Gerechte Löhne: Die LINKE fordert einen Mindestlohn von 10 Euro zur Stärkung der Binnennachfrage.

Soziale Sicherheit: DIE LINKE verteidigt das europäische Sozialstaatsmodell. Die Agenda 2010-Politik muss beendet werden. Wir fordern in einem ersten Schritt die Anhebung des Hartz IV-Regelsatzes auf 500 Euro.

Überfluss besteuern: Unsere Schuldenbremse heißt Millionärssteuer. Eine einmalige europaweite Vermögensabgabe von 50 Prozent halbiert die Staatsschulden in Europa. Eine Millionärssteuer von 5 Prozent bedeutet in Deutschland jährlich Einnahmen von 80 Milliarden Euro.

 

Otto Hutter, Sprecher DIE LINKE. Kreisverband Augsburg