DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA: André Hahn nach Gladbach

Augsburgs Shooting-Star André Hahn verlässt den FCA zum Saisonende Richtung Mönchengladbach.

Andre Hahn

André Hahn


Die Meldung von Gladbachs Manager Max Eberl kam nicht überraschend: Borussia Mönchengladbach hat das Werben um André Hahn gewonnen. Der Aufsteiger dieser Saison war für den Höhenflug des FCA in hohem Maß mitverantwortlich. Hahn unterschrieb bei Gladbach einen Vertrag bis 2018. Das teilte die Borussia nach dem 3:1-Erfolg gegen den Hamburger SV mit.

„Hahn hat in dieser Saison eine unglaubliche Entwicklung gemacht, er gehört zu den torgefährlichsten Außenbahnspielern der Liga und wird uns in der Offensive ganz sicher verstärken“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl, der betonte, dass er beim Tauziehen um Hahn starke Konkurrenz zu übertrumpfen hatte. – Hahn bestritt beim FCA 43 Bundesligaspiele. In der laufenden Saison erzielte er zehn Tore und bereitete sieben vor. Jogi Löw nominierte Hahn Ende Februar in den Kader der deutschen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen Chile. Hahns Vertrag mit dem FCA ist zwar bis 2016 datiert, beinhaltete aber eine Ausstiegsklausel mit festgeschriebener Ablösesumme in Höhe von 2,25 Millionen Euro, wie der Kicker herausgefunden haben will. Die Augsburger Allgemeine berichtet heute, dass der FCA für Hahn 3 Millionen Euro Ablöse erhalten wird.

„Ich bin dem FC Augsburg, allen Verantwortlichen und der Mannschaft unheimlich dankbar, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, mich in der Bundesliga so zu entwickeln. Diese Entscheidung ist mir unheimlich schwer gefallen, weil ich mich beim FCA sehr wohl gefühlt und dem Verein sehr viel zu verdanken habe. Dennoch möchte ich nun in Mönchengladbach eine neue Herausforderung annehmen und den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen“, begründet André Hahn seinen Entschluss.