DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 10.11.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Fahrraddemostrationen für ein sicheres Radwegenetz und den ÖPNV-Ausbau in Augsburg

Radaktivisten fordern zum Stadtradeln Veränderungen im Verkehrsraum

Bis zum 22. Juli läuft in Augsburg das Stadtradeln. In der Zeit ruft die Stadt Augsburg ihre Bürger auf, besonders viel Rad zu fahren. Verkehrswendeaktivisten kritisieren zu diesem Anlass die fehlende Umsetzung von Projekten für ein sicheres Radwege- und Fahrradstraßennetz, für entschärfte Kreuzungen und für klimafreundliche Mobilität, um das Fahrradfahren in Augsburg langfristig attraktiv und sicher und somit zu einer echten Alternative zum Autoverkehr zu machen.

„Daher veranstalten die Aktivist*innen bis zum Ende des Stadtradelns am 22. Juli drei Fahrraddemos und einen Verkehrswende-Workshop. Sie fordern echte Veränderungen und die Umsetzung von Sofortmaßnahmen für den Klimaschutz wie Fahrradstraßen, die diese Bezeichnung verdienen, den ÖPNV-Ausbau und klimafreundliche Mobilität für alle statt Lärm, Stau und Stress. Außerdem fordern sie ein Tempolimit auf allen deutschen Autobahnen.

Deshalb finden bis zum Ende des Augsburger Stadtradelns in Augsburg drei Fahrraddemonstrationen statt. Der Auftakt ist am morgigen Mittwoch, dem 13. Juli um 20:00 am Rathausplatz, mit einer Route über Pfersee, die Bundesstraße B17 und die B300.
Eine zweite Fahrraddemonstration findet diesen Freitag, am 15. Juli um 18 Uhr statt, ebenfalls mit Start am Rathausplatz. Davor ist um 16:00 im Klimacamp ein Workshop über den Verkehrswendeplan angekündingt. Die Route der Demonstration soll nach Oberhausen, über das Georgsviertel und den Oberen Grabens zum Roten Tor und durch die Hallstraße verlaufen. Hier wollen die Aktivist*innen entlang von Straßen fahren, die nach ihren Vorschlägen zu Fahrradstraßen werden sollen oder an denen dringend ein breiter Radweg eingerichtet werden soll.

Zum Abschluss des Stadtradelns am 22. Juli rufen die Verkehrswendeaktivist*innen erneut zu einer Fahrraddemonstration auf. Am Freitagabend um 18:00 wollen sie entlang geforderter Fahrradstraßen durch das Hochfeld Richtung Universität und dann entlang einer geforderten Tramverbindung Richtung Göggingen und weiter entlang von Fahrradstraßen und kritschen Stellen für Fahrradfahrer*innen an der Stadionstraße zur bereits vorhandenen Fahrradstraße Richtung Pfersee und über die Hermannstr und Karlstraße zurück zum Rathausplatz.

Die Demonstrationsrouten sind mit Bedacht gewählt, entlang von Straßen und Orten mit konkreten Umgestaltungsforderungen. Die Routen sind jeweils etwa 10km lang, Abfahrt ist kurz nach Beginn der Kundgebung. Wer den Start verpasst, kann über die freie App CriticalMaps den aktuellen Demo-Standort erfahren.

Weitere Informationen zu den Fahrraddemonstrationen und den Forderungen der Aktivist*innen gibt es auch unter verkehrswende-augsburg.de