DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 28.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

CSU: Keine Koalitionsaussage gegenüber Pro Augsburg über 2014 hinaus

Die Aussage von Beate Schabert-Zeidler auf dem Neujahrsempfang von Pro Augsburg, „eine große schwarz-rote Koalition“ verhindern zu wollen, nahm die CSU-Fraktion zum Anlass für eine Pressemitteilung.

Der Fraktionsvorsitzende Bernd Kränzle auf dem CSU-Neujahrsempfang 2013

Der Fraktionsvorsitzende Bernd Kränzle auf dem CSU-Neujahrsempfang 2013 (Foto: CSU)


Die CSU-Fraktion stehe „bis 2014“ zur Koalition und wolle sich durch solche Äußerungen nicht beirren lassen, heißt es in der mit „CSU-Fraktion bekräftigt Fortführung der Regierungskoalition“ überschriebenen Mitteilung. Ein Bekenntnis zum derzeitigen Partner Pro Augsburg über 2014 hinaus war dem am Dienstag veröffentlichten Text jedoch nicht zu entnehmen. Die CSU nennt vielmehr „zwei andere Ziele“, auf die man sich voll konzentriere: Man wolle zum Einen die Wiederwahl von OB Kurt Gribl erreichen und zum Anderen für die Fraktion mehr Sitze erlangen und wieder stärkste Kraft im Augsburger Stadtrat werden.