DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Coronavirus in Augsburg: 131 Neuinfektionen — 7-Tage-Inzidenz in Augsburg liegt bei 262,8

Das Infektionsgeschehen in Augsburg befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Drei weitere Todesfälle sind zu beklagen. 1.614 Personen sind aktuell infiziert. 

Die Stadt Augsburg bestätigt 131 neue Covid-19-Fälle. In den vergangenen sieben Tagen wurden 783 Neuinfektionen im Stadtgebiet gemeldet. Das entspricht etwa 262,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Insgesamt wurden 132 Neuinfektionen gemeldet. Davon 131 Neuinfektionen mit Meldedatum Mittwoch, 02. Dezember und ein Fall mit Meldedatum 01. Dezember. Die Fälle mit Meldedatum 27. November wurden rückwirkend von 141 auf 140 korrigiert. In der Summe ergeben sich also 131 Neuinfektionen. Insgesamt hat das Gesundheitsamt in Augsburg 7.076 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. 5.377 Personen gelten als genesen, 1.614 sind aktuell infiziert.

85 Personen sind bisher verstorben. Bei den drei Todesfällen, die das Gesundheitsamt am 02. Dezember bestätigt hat, handelt es sich um einen männlichen Patienten, Jahrgang 1924 sowie zwei weibliche Patientinnen der Jahrgänge 1938 und 1945. Aufgrund der Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt Quarantänemaßnahmen für weitere Schulen und Kitas veranlasst. Betroffene Einrichtungen sind u.a. das Gymnasium Maria Stern, die Löweneck-Mittelschule, die Luitpold- Grundschule, die Agnes-Bernauer-Realschule, die Centerville- Grundschule, die Friedrich-Ebert-Grundschule, die Werner-Egk- Grundschule und die Berufsschule 1.

Die Augsburger Allgemeinverfügung wurde auf Anweisung des Freistaats der Bayerischen Allgemeinverfügung angepasst

Die bisherige gewährte Möglichkeit, außerschulische Sprach- und Integrationskurse (staatlich anerkannt) weiterhin in Präsenzform durchzuführen, wurde auf Anweisung des Freistaats Bayern zum 03.12.2020 aufgehoben. Die maßgebliche 9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung lässt eine derartige Ausnahme nicht weiter zu. Die Anbieter von staatlich anerkannten Sprach- und Integrationskursen dürfen diese ab 03.12.2020, 00:00 Uhr, nur noch in Form einer Distanzbeschulung anbieten.

Die Allgemeinverfügung zur Änderung der Ziffer 8 der Allgemeinverfügung vom 30.11.2020 wurde u.a. aufwww.augsburg.de/infektionsschutz veröffentlicht.