DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 06.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Cafe in der Neuen Stadtbücherei schließt Ende August

Pächter Harry Britzlmair hat es längst auf seiner Facebookseite verkündet: Er wird das Cafe in der Neuen Stadtbücherei Ende August schließen.

Wenn man die beiden Lehmbau-Konzepte als Konzepte verschiedener Köpfe zählt, streicht nun mit Britzlmair der vierte Pächter die Segel. Das Cafe in der Neuen Stadtbücherei sei schwer zu führen, so Britzlmair zur DAZ, da es im Winter zieht und im Sommer heiß ist. Er habe alles versucht, um weiter zu machen und ist sogar bei Bürgermeisterin und Wirtschaftsreferentin Eva Weber vorstellig geworden, habe aber mit seinen Vorschlägen kein Gehör gefunden. Vom Förderverein „Freunde der Stadtbücherei“ ist eine Initiative zu erwarten, die von einigen Stadträten unterstützt wird. Otto Hutter, Alexander Süßmair (Linke), Christian Pettinger (ÖDP) und Oliver Nowak (Polit-WG) haben beantragt, dass der kommerzielle Gastronomiebetrieb eingestellt wird und stattdessen ein Selbstbedienungskiosk etabliert wird, der vorwiegend von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut wird. Damit bliebe der Raum vollständig für die Nutzer der Bücherei erhalten.

Dass das Café vermisst wird, befürchtet der Linke Stadtrat Otto Hutter nicht: „Weil so ein Angebot zu gastronomischem Konsum nicht zur Kultur einer Bücherei passt und außerdem dieses Viertel ausreichend gastronomisch erschlossen ist. Vom angrenzenden Stadtmarkt bis hin zum gehobenen Kahn.“