DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Bergfest auf der Messe

Zahlreiche Vertreter aus der Politik sowie die Planer und die ausführenden Firmen feierten gestern Richtfest an der neuen Messehalle Nr. 5.

"Wir bauen die neue Messehalle"

"Wir bauen die neue Messehalle"


“Richtfest ist auch Bergfest, wir sind also über dem Berg”, so begann Edgar Mathe, Geschäftsführer der städtischen Wohnungsbaugesellschaft WBG, seine Einführungsrede. OB Kurt Gribl berichtete in seinem Grußwort von den vielen Debatten im Vorfeld der Maßnahme. Aber heute stehe für ihn fest: “Es wurde viel länger darüber gesprochen als man zum Bauen gebraucht hat”.

Baubeginn war im Januar – nicht einmal ein Jahr Bauzeit konnte man der WBG zugestehen, um das 18 Millionen teure Objekt zu realisieren. Trotzdem liegt man im Zeitplan. OB Kurt Gribl: “Der Zeitkorridor war alles andere als üppig. Wir haben versprochen, dass die Interlift im September 2009 in neuer Umgebung stattfinden wird und wir werden dank der WBG dieses Wort halten können.”




“Perfektes Profil für kleine bis mittlere Fachveranstaltungen”

Entscheidend für den Erfolg war für den OB der Rückhalt, den man in den politischen Gremien erfahren hat, trotz aller langen Diskussionen, die stattgefunden haben: “Es gab auch keine weiteren Störungen mehr in der Abwicklung und im Verlauf, wofür ich mich ausdrücklich auch parteiübergreifend bedanke.”

Richtspruch des Zimmerers

Richtspruch des Zimmerers


Richtig sei es gewesen, so der OB, nicht mit den großen Messen konkurrieren zu wollen “mit einem exorbitanten Investitionsvolumen, das wir nicht schultern können. Die Messe weist ein perfektes Profil für kleine bis mittlere Fachveranstaltungen mit Tagungsbegleitung auf”. Auch Mehrfachbelegungen bei Premiumterminen werden künftig möglich sein. Fertigstellung der Halle 5 ist im September 2009.

Das Projekt



Die Messehalle 5 wird mit Außenmaßen von 75,00 m x 105,00 m errichtet. Dies ergibt eine Nutzfläche von 7.875 m2.



Das Bauwerk ist als mittelstützenfreie Konstruktion mit einem Flächentragwerk aus Stahlbindern und einer Eindeckung mit einem gedämmten Trapezblechdach konzipiert. Lichte Höhe bis UK Tragkonstruktion 10 m, Gesamthöhe ca. 15 m.



Die natürliche Belichtung erfolgt über Fensterflächen auf der Ost- und Westseite die zwischen 3,00 m / 5,00 m / bis 10,00 m Höhe angeordnet sind.



Das Foyer entsteht in konventioneller Massivbauweise mit ca. 2.000 m2 Grundfläche. Davon sind ca. 1.200 m2 als zusätzliche Ausstellungsfiäche nutzbar. In der Restfläche von ca. 800 m2 sind die erforderlichen sanitären Anlagen, eine Cateringküche für externe Versorger sowie Garderoben und Verkehrsflächen angeordnet.

Luftbild (neue Halle blau markiert, zum Vergrößern anklicken)

Innenpanorama (zum Vergrößern anklicken) – 75×105 m stützenfrei dank Flächentragwerk aus Stahlbindern und gedämmtem Trapezblechdach