DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 22.01.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Auweia – Jetzt geht es ans Eingemachte

Johannes Althammer

Johannes Althammer


Da haben wir den Salat. Es wird tief gehende Einschnitte im Kulturbereich geben und die Spielräume sind eng. Also werden die Festivals die Zeche zahlen müssen. Jetzt geht es darum, wer die besseren Beziehungen zur Politik hat, um sein Festival zu retten. Kann das Sinn einer vielfältigen und breit aufgestellten Kulturlandschaft sein, dass nun nach den Vorlieben der handelnden Personen über die Kulturvielfalt in unserer Stadt entschieden wird.

Wer sich in dieser Situation nicht für das Biennale-Konzept einsetzt, um für alle Akteure ihren kulturellen Weg zu sichern, muss sich die Schuld geben, wenn unsere Kulturlandschaft verarmt.

Dies müsste inzwischen sogar den Festivalmachern aufgegangen sein. Ich appelliere an alle Beteiligten in Politik und Kultur, jetzt den Mut aufzubringen, über den eigenen Schatten zu springen und dem Biennale-Konzept eine Chance zugeben. Denn falls wir diesen Weg nicht beschreiten, werden wir uns alle wundern, um wie viel ärmer an tollen und innovativen Projekten wir geworden sind.

 

Johannes Althammer

Sprecher des Arbeitskreises Kultur und Urbanes Leben PRO AUGSBURG