Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Mittwoch, 18.10.2017 • Nr. 291 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
bs

Auf Spurensuche nach dem jüdischen Humor

Tag der offenen Tür im Kulturmuseum und in der Synagoge

Bereits zum dreizehnten Mal veranstalten jüdische und nichtjüdische Organisationen gemeinsam am Sonntag, 2. September den Europäischen Tag der jüdischen Kultur. In Augsburg können bei einem Tag der offenen Tür von 11 bis 19 Uhr das Jüdische Kulturmuseum und die Synagoge bei freiem Eintritt besucht werden.

In 26 europäischen Ländern stehen am ersten Septembersonntag Kulturdenkmäler wie Synagogen, Friedhöfe, Schulhäuser, Ritualbäder, Museen und Gedenkstätten zur Besichtigung offen. In Augsburg steht das Begleitprogramm zum Europäischen Tag der jüdischen Kultur unter dem Thema „Jüdischer Humor“: Selbstironisch, hintersinnig und oft tragikomisch ist er, wie Paul Spiegel formulierte, die schönste Waffe der Minderheit“ – auf vielfältige Weise können die Besucher sich ihm an diesem Tag nähern.

“Ist jüdischer Humor eigentlich möglich?”

Die Band Zizal aus München

Die Band Zizal aus München

Rabbiner Dr. h.c. Henry Brandt stellt nach der Begrüßung in seinem einstündigen Lehrhaus-Vortrag die Frage „Ist jüdischer Humor eigentlich möglich?“ Ein ZDF-Dokumentarfilm am Nachmittag begibt sich in den USA, Israel und Deutschland auf die Spuren seines spezifischen Charakters. Jüdischer Humor wird dem Besucher ebenfalls in den jiddischen Liedern und jüdischen Witzen von Marjan Abramovitsch und den Erzählungen von Leibl Rosenberg begegnen.

Mit Konzerten im Garten der Synagoge (bei schlechtem Wetter in der Synagoge) sorgen die Klesmer-Bands Feygele und Zizal für die musikalische Umrahmung (Konzert der Band Zizal Eintritt 10/8 Euro). Darüber hinaus können sich Besucher Themenführungen durch das Museum anschließen (Kosten 4/2 Euro), für Kinder und Jugendliche werden Schnupperkurse in Hebräisch angeboten. Mitglieder der Kultusgemeinde bieten Ihnen den ganzen Tag über Spezialitäten aus der jüdischen Küche russischer Prägung an.

» Das Programm (pdf, 220 kB)


© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress