DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 18.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Zeitzeugengespräch mit ehemaligem KZ-Insassen Abba Naor

Erinnerungsarbeit hat für den FC Augsburg eine große Bedeutung und stellt einen wichtigen Teil im sozialen Engagement des Vereins dar

Abba Naor

Durch die Zusammenarbeit mit der KZ-Gedenkstätte Dachau besteht nun die Möglichkeit, einen weiteren Baustein im FCA-Engagement für Erinnerung zu setzen. So lädt der FC Augsburg am Donnerstag, 2. November, zu einem Zeitzeugengespräch mit Abba Naor, ehemaliger Zwangsarbeiter und Insasse des KZ Dachau, in den Business Club der WWK ARENA ein.

Bewegende Lebensgeschichte

Nach seinem Berufsleben beim israelischen Geheimdienst Mossad hat der 95-Jährige sich der Erinnerungsarbeit verschrieben: Im Vorstand des internationalen Dachau-Komitees, als Mit-Initiator des deutsch-israelischen Schüleraustauschs und durch viele Besuche an deutschen Schulen – überall erzählt Naor seine bewegende Geschichte.

„Sehr bald schon wird es keine Zeitzeugen der Shoah mehr geben. Deshalb sind wir sehr froh, dass Abba Naor unserer Einladung zum FC Augsburg gefolgt ist, und möchten die Gelegenheit nutzen, um gemeinsam im Kreis von Spielerinnen und Spielern, FCA-Mitarbeitenden, Mitgliedern und Fans einen besonderen Abend zu verbringen“, sagt FCA-Geschäftsführer Michael Ströll.

Einlass ist ab 18.15 Uhr. Der Vortrag startet um 19.00 Uhr – ab ca. 20.30 Uhr geht dieser in eine Fragerunde über. Essen und Getränke können vor Ort erworben werden. Bezahlt werden kann, analog zum Spieltag, bargeldlos mit Girocard, Debitkarte, Kreditkarte, Mobile Wallet oder über die FCA-App. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Bezahlung mit Bargeld.

Die Anmeldung erfolgt kostenfrei über den Onlineshop des FC Augsburg unter shop.fcaugsburg.de. Interessierte Medienvertreter melden sich bitte über presse@fcaugsburg.de an.