DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 24.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Verleumdungsprozess gegen Arno Loeb

Am 17. Februar kommt es vor dem Augsburger Amtsgericht zur Hauptverhandlung gegen den Schriftsteller und Punk-Sänger Arno Loeb wegen Verleumdung des Augsburger Oberbürgermeisters Dr. Kurt Gribl.

Loeb hatte als Herausgeber der satirischen Augsburger Skandal-Zeitung Gerüchte um angebliche Seitensprünge und außereheliche Kinder des OB aufgegriffen. Arno Loeb in einer Pressemitteilung dazu: “Ich habe dieses Gerücht nicht aufgebracht. Die Augsburger Skandal-Zeitung hat es erst im Juli 2008 veröffentlicht, als es längst Stadtgespräch in Augsburg war und auch im Internet darüber schon was stand”.

Geht es nach Arno Loeb, so sollen OB Dr. Kurt Gribl, seine Frau Susanne, Ex-OB Dr. Paul Wengert, seine Frau Bärbel sowie führende Politiker der großen Fraktionen als Zeugen geladen werden. Arno Loeb hofft, dass die Richterin Gabriele Holzer mit Hilfe dieser Zeugen die “Gerüchte-Quelle” finden und so den “bisher größten Augsburger Polit-Sex-Skandal” aufklären kann.