DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 23.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Streik: Grüne fordern Notfahrplan in Augsburg

Der Stadtverband der Augsburger Grünen fordert die Stadtwerke Augsburg auf, einen Notfahrplan für den angekündigten Streiktag einzurichten.

9,5% mehr Entgelt sollen die Angestellten im öffentlichen Nahverkehr in Bayern bekommen. Dies hat die Gewerkschaft ver.di in einer ersten Verhandlungsrunde am 19. Januar gemeinsam mit der DBB-Tarifunion gefordert. Nachdem mit den Arbeitgebern bisher keine Einigung erzielt werden konnte, hat ver.di für den Dienstag in mehreren Städten Bayerns, darunter auch in Augsburg, Arbeitsniederlegungen in den Verkehrsbetrieben angekündigt.

Streiks seien zwar Grundrecht und legitimes Mittel zur Durchsetzung von Forderungen, gleichzeitig stelle der öffentliche Nahverkehr aber die Schlagader von Großstädten dar, so die Augsburger Grünen gestern in einer Pressemitteilung. Aus diesem Grund halte man es für unabdingbar, im Streikfall einen Notfallfahrplan quasi in der Schublade bereit zu haben. Dieser sollte aus Sicht der Grünen auf Basis der Nachtbuslinien eingerichtet werden. Auch in München und Nürnberg wird dies so gehandhabt.