DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 28.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Stadt Augsburg lädt wieder zum Neubürgerempfang ein

Am Freitag, 26. März, lädt Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl unter dem Motto „Miteinander sprechen“ zum Neubürgerempfang 2010 in das Rathauses ein. Alle Räume des Rathauses stehen den Gästen an diesem Abend offen.

"Miteinander sprechen" - Offenes Rathaus

"Miteinander sprechen" - Offenes Rathaus


10.500 Neubürger sind im vergangenen Jahr in Augsburg zugezogen, 50 Prozent mehr als im Vorjahr. In ungezwungener Atmosphäre können sie am Freitag Vertreter der Verwaltung, der Bürgerschaft und der Politik kennenlernen und Gespräche mit ihnen führen. Zum sechsten Mal veranstaltet die Stadt den Empfang, der inzwischen zu einem wichtigen Teil im Konzept der Bürgerstadt Augsburg avanciert ist. „Ich freue mich sehr auf die Begegnungen mit den Neu-Augsburgern und bin auf ihre Eindrücke gespannt, die sie zwischenzeitlich gewonnen haben“, so OB Dr. Kurt Gribl. Rund 800 Gäste werden zum Empfang erwartet.

Eröffnet wird der vielfältige Abend von Kurt Gribl zusammen mit der Botschafterin vom Bündnis für Augsburg, Renate Dick, und dem Integrationsbeauftragten Robert Vogl. Im Anschluss stehen den Neubürgern etwa 100 Gesprächspartner zur Verfügung – darunter Bündnis-Botschafter, Fraktionsvertreter, Amtsleiter und Mitarbeiter der Bürgerinformation. Die Beiräte der Stadt stehen mit Informationsangeboten im Unteren Rathausfletz zur Verfügung.

Bündnis stellt Freiwilligenprojekte vor

Informationstische im unteren Rathausfletz

Informationsangebot für Neubürger im unteren Rathausfletz


Organisiert wird der Neubürgerempfang vom „Bündnis für Augsburg“. Es stellt seine Projekte vor und erteilt Auskünfte über Wege des freiwilligen Engagements. „In Augsburg gibt es viele Projekte, die ohne Freiwillige nicht denkbar sind. Unsere Botschaft an die Neubürger ist, dass wir ihren Einsatz in der Stadt brauchen und dass wir sie zum Mitmachen animieren möchten“, so Sabine Nölke-Schaufler, Leiterin der Bündnis-Geschäftsstelle.

Auch die Stadtratsfraktionen wollen wieder das Konzept “offenes Rathaus” unterstützen, Fragen zu politischen Abläufen beantworten und ihre Räume für das Publikum öffnen. Den ganzen Abend hindurch finden mehrsprachige Führungen durch den Goldenen Saal statt. Sie bieten Gelegenheit, Geschichte und Wurzeln der Stadt kennen zu lernen und auf diese Weise die Identifikation mit Augsburg zu erleichtern.