DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 05.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

SPD fordert Mietspiegel

In einem Antrag an die Stadt fordert die SPD-Stadtratsfraktion die Erstellung eines qualifizierten Mietspiegels für Augsburg.

Dieser solle durch breit angelegte Befragungen und statistische Erhebungen die ortsübliche Vergleichsmiete festlegen, so der SPD- Fraktionsvorsitzende Stefan Kiefer. „Augsburg ist die einzige bayerische Großstadt mit über 100.000 Einwohnern, in der es keinen Mietspiegel gibt. Dies muss so schnell wie möglich angegangen werden, indem die Verwaltung unter Federführung des Sozialreferats einen „Arbeitskreis Augsburger Mietspiegel“ ins Leben ruft, der sich mit der konkreten Umsetzung befasst“, so Kiefer, der sich dahingehend äußerte, dass in diesem Arbeitskreis alle relevanten Akteure diesen Mietspiegel beteiligt sein sollen. Die für die einzelnen Immobilienarten festgeschriebene Vergleichsmiete solle als Maßstab bei möglichen Mietanpassungen dienen. Das Heraussuchen besonders teurer Wohnungen als Maßstab für Mieterhöhungen wie beim Rosinenpicken würde so nicht mehr möglich sein. Der qualifizierte Mietspiegel wäre nach Auffassung Kiefers ein wirksames Instrument zum Schutz der Mieter und würde dennoch für alle Beteiligten auf dem Wohnungsmarkt eine befriedende Funktion ausüben.