DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 28.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

PRO AUGSBURG fordert Bürgerenergie

Frank Dietrich

Frank Dietrich


Was verbirgt sich dahinter? Der Kapitalmarkt und dessen Instrumente machen für den Anleger immer schwieriger, sichere Anlagen mit vernünftigen Renditen zu finden. Der Bürger hat die Möglichkeit über einen Fond direkt oder über Sparkapital, das über die regionalen Kreditinstitute einbezahlt wird, sinnvolle und nachhaltige Projekte im regionalen Kontext umsetzen zu können.

Der Bürger hat nicht das kommerzielle Interesse, das Investoren an den Tag legen und auch müssen, sondern hier geht um ökologische und regional wichtige Projekte. Diese Projekte müssen transparent und klar definiert sein. Dies ist nicht neu, in München wurde ein Ökosparbrief innerhalb von 4 Wochen mit einem Volumen von 20 Millionen Euro platziert.

Durch diesen Sparbrief, der, wie gesagt, eine Variante eines „Bürgerfonds“ sein kann, wären Finanzierungen für die Stadtwerke Augsburg wesentlich leichter zu stemmen, als in diesen Zeiten der Finanznöte und der anderen Großprojekte. Die Vorteile liegen auf der Hand. Der Bürger wird eine vernünftige Rendite erzielen, den Stadtwerken wird der schnellere Ausbau von regenerativen Energieträgern ermöglicht und die Bindung der Augsburger an „ihre“ Stadtwerke wird zudem verstärkt. Einerseits gewinnt die Umwelt, damit verbunden der Klimaschutz und der Anleger hilft tatkräftig mit.

Ein aktuelles Beispiel bildet hier die aktuelle Diskussion um die FCA Fassade. Ein Ökosparbrief oder Fond würde die Finanzierung lediglich zu einem Teil des Projektes machen. Langfristige Diskussionen über Finanzierungen, Genehmigungen, Neuverschuldung usw. lassen sich so vermeiden und man könnte schnell mit Planungen beginnen. Die Aussenwirkung, auch Landesweit, wäre enorm und verstärkt die Identifikation des Bürgers mit seiner Stadt.

PRO AUGSBURG hat bereits verschiedene Anträge zu diesem Thema gestellt. Wir hoffen auf eine breite Resonanz und tatkräftige Unterstützung der Bürger.

Gerade der Umweltstadt Augsburg würde ein Bürgerfond hervorragend zur Gesicht stehen. Dies trägt weiter zu dem neuen, starken Selbstbewusstsein der Stadt bei und zeigt dies auch in Richtung Landeshauptstadt. Wie schon mehrfach festgestellt, „Augsburg an der Jammer“ ist vorbei.



Frank Dietrich

2.Vorsitzender