DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Personalpolitik: Bleibt Goerlich Popkulturbeauftragter?

Der Vertrag des Popkulturbeauftragten mit der Stadt Augsburg läuft Ende Oktober aus. Seine Fortsetzung ist noch nicht in trockenen Tüchern.



Richard Goerlich ist derzeit schwierig zu erreichen. Offenbar ist ihm nicht danach, darüber Auskunft zu geben, wie denn der Stand der Dinge bezüglich der Verlängerung seiner Stelle ist. Fragt man seinen Chef, also Peter Grab, dann sieht das anders aus. Es gebe aus dem Hause Grab eine Verfügung, die besagt, dass Richard Goerlich federführend zusammen mit Timo Köster und Raphael Brandmiller ein weitergehendes Konzept für das Label „City of Peace“ entwickeln soll. Goerlichs Vertrag – mit einer eher vagen Stellenbeschreibung – soll, ginge es nach Grab, einfach „ganz normal“ verlängert werden. Richard Goerlich hätte wohl lieber eine differenziertere Stellenbeschreibung mit einer klaren Zielvereinbarung. Peter Grab geht aktuell aber davon aus, dass „beide wollen“. Goerlichs Körpersprache verrät eine andere Haltung, würde man beim Fußball sagen.