DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Nichts Neues aus Schalke: Weinzierl-Hängepartie geht weiter

Die mit Spannung erwartete Pressekonferenz, auf der der neue Schalke-Manager Christian Heidel vorgestellt wurde, brachte nicht die erwartete Klarheit in der Frage, wer auf Schalke Breitenreiter-Nachfolger wird.

Heidel hielt sich auf seiner ersten Pressekonferenz als Schalkes neuer Sportchef in der Trainerfrage bedeckt: “Ich würde meinen Job schlecht machen, wenn ich nur eine Alternative hätte. Es gibt verschiedene Lösungen, aber es gibt auch eine Lösung, die ich absolut bevorzugen würde. Ich hoffe sehr, dass wir in den nächsten Tagen Klarheit haben. Haben Sie etwas Geduld. Wenn das erste Training stattfindet, wird ein Trainer da sein.” Heidels Wunschkandidat ist Noch-FCA-Trainer Markus Weinzierl, mit dem Heidel bereits einig sein soll. Nur der FCA, mit dem Weinzierl einen Vertrag bis 2019 hat, bockt noch. Dabei geht es “nur” noch um die Höhe der Ablösesumme, während der Weinzierl-Poker in die letzte Runde geht, verdichten sich die Informationen in Augsburg bezüglich der Nachfolge Weinzierls: Thorsten Fink nimmt derzeit die Pole-Position in der Gerüchteküche ein.