DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 24.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Neue Publikation der Augsburger Stadtarchäologie „Römische Monumentalarchitektur in Augsburg“ von Klaus Müller und Johannes Lipps

In Band sieben der Reihe „Augsburger Beiträge zur Archäologie“ (herausgegeben von Sebastian Gairhos und Michaela Hermann) hat mit Klaus Müller erstmals ein Bauforscher die steinernen Architekturteile systematisch untersucht, die von den antiken Prachtbauten in Augusta Vindelicum erhalten geblieben sind.

Müller ist es gelungen, aus den Fragmenten von Säulen, Kapitellen und Gesimsen Aussehen und Größe von Tempeln und anderen öffentlichen Gebäuden zu rekonstruieren. Der Archäologe Johannes Lipps nimmt in seiner Dekoranalyse eine genaue Datierung der Bauelemente vor und skizziert die Architekturgeschichte des römischen Augsburg. – Beiträge von Sebastian Gairhos, Michaela Hermann und Klaus Poschlod beleuchten den Bezug der Großarchitektur zu den archäologischen Grabungsbefunden, die Geschichte der römischen Steinsammlung von Augsburg und die Herkunft des von den römischen Baumeistern verwendeten Baumaterials.

Die Publikation „Römische Monumentalarchitektur in Augsburg“ wurde gefördert durch die Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung, PRO AVGVSTA – Für Archäologie in Augsburg e. V. und die Gesellschaft für Archäologie in Bayern e.V. Das Buch mit 168 Seiten, Hardcover und zahlreichen, teilweise farbigen Abbildungen ist beim Wißner-Verlag erschienen und kostet 44,80 Euro.