DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 08.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Marion-Samuel-Preis für Eukitea

Die von FCA-Präsident Walther Seinsch in Leben gerufene „Stiftung Erinnerung“ verleiht seit 1999 den „Marion-Samuel-Preis“, der dieses Jahr an das Diedorfer Theaterprojekt „Eukitea“ geht.

Das Theater Eukitea ist ein freies, professionelles Theater mit Sitz und Theaterhaus in Diedorf bei Augsburg sowie einem Projektbüro in Berlin. „Seit fast 30 Jahren engagieren wir uns auf ganzheitliche, nachhaltige und innovative Weise für zukunftsweisende Theaterarbeit, globale Verantwortung und interkulturelle Kommunikation“, wie es auf der Homepage des Theaters heißt. Die „Stiftung Erinnerung“ fördert Institutionen und Personen, „die sich auf besonders wirkungsvolle Weise gegen das Vergessen, Verdrängen und Relativieren der von Deutschen begangenen Verbrechen wenden“, außerdem verleiht die Stiftung den mit 15.000 Euro dotierten Marion-Samuel-Preis an Personen, die das Anliegen der Stiftung publizistisch gefördert haben. Eukitea erhält den Preis für das Jugendtheaterprojekt „Sophie Scholl, innere Bilder“. Die Verleihung finden am Donnerstag, 14. November um 19 Uhr im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses statt. Die Laudatio hält Gernot Römer.