DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Mahnwache für Tibet

Werkstatt Solidarische Welt e.V. fordert Ende der Gewalt in Tibet



Die Situation in Tibet ist angespannt, die Gewalt eskaliert. Ende Januar gab es in verschiedenen tibetischen Gebieten im Nord-Westen der heutigen chinesischen Provinz Sichuan schwere Unruhen, bei denen mehrere Tibeter erschossen wurden. Seit Jahresbeginn zündeten sich zudem sieben Menschen selbst an, um gegen die Unterdrückungspolitik Chinas in Tibet zu demonstrieren.

Um der aktuellen Situation zu gedenken, hat Lobsang Sangay, der “Kalon Tripa” (Kabinett-Chef) der tibetischen Exilregierung in Indien, dazu aufgerufen, am 8. Februar weltweit Mahnwachen abzuhalten. In Augsburg will die Werkstatt Solidarische Welt e.V. ein Zeichen der Solidarität setzen. Am Mittwoch, 8. Februar wird deshalb von 14 bis 15 Uhr eine Mahnwache vor dem Weltladen, Weiße Gasse 3, stattfinden. „Es steht zu befürchten, dass die Gewalt im Zusammenhang mit dem Jahrestag des Tibetischen Volksaufstandes am 10. März weiter zunimmt”, so Barbara Holl von der Werkstatt Solidarische Welt.