DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Landtagswahl: Jesske darf zurücktreten

Helmut Jesskes Entscheidung, seine Landtagskandidatur wegen des SJR-Finanzskandals zurückzuziehen, wird von den Behörden offensichtlich akzeptiert.

Helmut Jesske war von den Delegierten der schwäbischen SPD als Direktkandidat für den Stimmkreis Augsburg Süd gewählt worden. Nach dem Finanzskandal beim Stadtjugendring hatte sich Jesske jedoch dazu entschlossen, von der Kandidatur zurücktreten, um sich in Gänze der lückenlosen Aufklärung widmen zu können. Die Regierung von Schwaben teilte nun mit, dass nach einer Vorprüfung durch Regierungspräsident Karl Michael Scheufele gewichtige Gründe für einen Rücktritt vorliegen würden. Die endgültige Entscheidung über die Rechtmäßigkeit des Verzichts auf die Kandidatur beziehungsweise Ersetzung des bisherigen Stimmkreiskandidaten trifft der Wahlkreisausschuss. Dieser tritt am 19. Juli zusammen.