DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 14.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

KuSpo: DFB stellt Fördergelder in Aussicht

In wenigen Wochen startet das Augsburger Pilotprojekt „Kultur und Sport in Bewegung“ (KuSpo). Das von Kulturreferent Peter Grab kreierte Projekt „soll drei Jahre lang“, so die Pressestelle der Stadt, „zwei wesentliche Stützpfeiler des gesellschaftlichen Lebens einer Stadt miteinander verbinden.“

Offensichtlich hat sich das Kulturreferat um Fördergelder für KuSpo aus dem Topf der „DFB-Kulturstiftung“ bemüht. Die Frauen-WM soll 2011 der Überbau der KuSpo-Konzeption sein. Die DFB-Stiftung hat sich jedenfalls nicht uninteressiert geäußert: „ Wir freuen uns über den im „KuSpo“-Konzept formulierten Ansatz, kulturelle und sportliche Angebote mit bewusst niederschwelligen Projekten miteinander zu verbinden“, kommentierte der Geschäftsführer der Kulturstiftung, Oliver Tietz, das Augsburger Projekt und stellte heraus, dass dieser bewusst breite kulturelle Ansatz geeignet sei, auch Menschen einzubeziehen, die selten kulturelle Angebote wahrnehmen. Aus diesem Grund wurde KuSpo von der DFB-Kulturstiftung als besonders förderungswürdig und zukunftsweisend im Hinblick auf die FIFA Frauen-WM 2011 eingestuft.