DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kulturausschuss II: Goerlichs Nachfolge löst Debatte aus

Kulturausschuss beschließt Wiederbesetzung der Stelle des Popkulturbeauftragten

Augsburgs Popkulturbeauftragter Richard Goerlich hat mit seiner überraschenden Kündigung im Januar die Debatte über den Sinn und Unsinn dieser „Wahlkampfstelle“ neu entfacht. Gestern beschloss der Kulturausschuss gegen die Stimmen der Opposition und Rainer Schönberg (FW) mit 7:6 einen Goerlich-Nachfolger zu bestellen. Da „diese innovative, für Augsburg wichtige und überregional stark beachtete Stelle“ derzeit vakant ist, müsse die Wiederbesetzungssperre in diesem Fall aufgehoben werden, so die Augsburger CSU, die zusammen mit der NCSM Goerlichs Nachfolger gemäß der städtischen Stellenbeschreibung durchdrückte. Die SPD und die Grünen sahen darin keinen Fortschritt. Sie favorisierten eine Herausbildung der Stelle aus der Mitte der lokalen Szene, und zwar in etwa so, wie das der Geschäftsführer des Kulturparks West, Peter Bommas, kürzlich vorexerzierte.