DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Japan: Keine Gefährdung für das Augsburger Trinkwasser

Auch wenn vom Atomunfall in Japan derzeit keine Gefährdung für Mitteleuropa ausgeht, rufen zahlreiche besorgte Bürger bei den Stadtwerken an und erkundigen sich über mögliche Auswirkungen auf das Augsburger Trinkwasser. Von dem Reaktorunfall gehe in keinem Fall eine Gefahr für das Augsburger Trinkwasser aus, so die Stadtwerke Augsburg in einer Pressemitteilung. “Selbst wenn tatsächlich radioaktiv belasteter Staub über kontinentale Winde aus Japan nach Deutschland gelangen sollte, wird er von den oberen Bodenschichten herausgefiltert bevor Radioaktivität in die wasserführenden Schichten gelangt. Das haben auch Messungen nach den oberirdischen Kernwaffenversuchen in den 60er Jahren und vor allem nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 bestätigt”.