DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 26.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Islamisten und Revolution

Vortrag im Mesopotamien Verein

Die arabische Revolution hat die meisten Islamisten auf dem falschen Fuß erwischt. In Ägypten sträubte sich die alte Garde der Muslimbrüder anfänglich dagegen, beim Massenaufstand mitzumachen. Erst auf Druck jüngerer Mitglieder, die mit den neuen sozialen Medien vertraut waren und von Beginn an die Proteste unterstützten, schlossen sich auch ältere Muslimbrüder an. Wenn die Revolution in fast allen Ländern von einer säkularen Mittelschicht getragen wurde, so spielen die Islamisten mittlerweile allerdings trotzdem eine umso größere Rolle: Sie sind am besten organisiert und werden aller Voraussicht nach bei den Wahlen die meisten Stimmen erhalten. In der arabischen Welt gilt die ehemals islamistische AKP des türkischen Premierminister Recep Tayyip Erdogan als das große Vorbild: Sie hat es geschafft, Islam und Demokratie zu versöhnen. Das wollen auch viele arabische Islamisten.

Die Interkulturelle Akademie lädt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Forum Annahof zu einem Vortrag ein, der nähere Erläuterungen geben soll: Der Islamwissenschaftler und Fundamentalismus-Spezialist Albrecht Metzger spricht am Dienstag, 17. Januar um 19.30 Uhr im Mesopotamien Verein, Mendelssohnstraße 21, über „Die Rolle der Islamisten bei der arabischen Revolution“. Der Eintritt kostet fünf Euro.