Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Hans Pleschinski liest aus „Wiesenstein“

Autorenabend in der Stadthalle Neusäß

Am Mittwoch, 24.10.2018 um 19.30 Uhr liest Hans Pleschinski in der Stadthalle Neusäß aus seinem neuen Roman „Wiesenstein“ (C.H. Beck 2018): Im Jahr 1945 flüchtet der betagte Schriftsteller und Nobelpreisträger Gerhart Hauptmann mit seiner Frau Margarete aus dem zerstörten Dresden entgegen aller Ströme nach Osten, zurück in seine Villa Wiesenstein im Riesengebirge in Niederschlesien. Während der Wirren des zu Ende gehenden Zweiten Weltkriegs bleibt in der Villa die Zeit stehen. Hans Plechinsksi erzählt erschütternd und farbig die Geschichte eines Lebensabends im untergehenden Schlesien – vom Ende des Naziregimes und von Salonkultur im Hause Wiesenstein, während draußen eine Welt zerbricht.

Hans Pleschinski lebt als freier Schriftsteller, Essayist und Rundfunkautor in München. Er veröffentlichte u.a. die Romane „Leichtes Licht“, „Ludwigshöhe“ und den Thomas-Mann-Roman „Königsallee“. Er übersetzte die Briefwechsel und Memoiren von Friedrich dem Großen, Voltaire, Madame de Pompadour und Else Sohn-Rethel und wurde 2012 zum Chevalier des Arts et des Lettres der Republik Frankreich ernannt. 2014 erhielt er den Literaturpreis der Stadt München. Pleschinski ist Leiter der Abteilung Literatur der Bayerischen Akademie der Künste.

Karten an der Abendkasse – Eintritt 10 Euro / ermäßigt 6 Euro



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros