DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 01.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Goldener Finaltag der Kanuslalom-WM an einem Sonntag im Zeichen des Sports

Der gestrige Sonntag war für Augsburger Sportfans ein Stresstag im positiven Sinn, auch wenn die großartigen DFB-Frauen ihr EM-Finale in London nicht gewinnen konnten. Sonnenschein dagegen beim FCA, der sicher in die zweite Runde des DFB-Pokals einzog und ein goldener Finaltag der Kanuslalom-WM, da mehr als 8000 Zuschauer im Olympiapark am Eiskanal bei bestem Sommerwetter die Siege von Andrea Herzog aus Leipzig und des Augsburgers Sideris Tasiadis in den Canadier-Einer-Finalläufen bejubelten.

Canadier-Einer: Sideris Tasiadis auf seinem Weg zu Gold — Foto: Michael Neumann/redgun

Den Medaillenregen perfekt machten Herzogs Teamkollege Franz Anton mit Bronze im Canadier-Einer und Stefan Hengst, der sich Bronze im Slalom Extreme holte.

Sideris Tasiadis war nach seinem Rennen völlig aus dem Häuschen: „Wie viele Zuschauer hier waren und mitgejubelt haben! Es ist unbeschreiblich, dass die Augsburger so hinter dem Kanusport stehen.“ Durch die Sogwirkung des Publikums sei er ins Ziel geflogen – auch wenn er die Laustärke der tobenden Menge kurz vor seinem Start schwer ausblenden konnte, um sich komplett fokussieren zu können.“ Im komplett ausverkauften Olympiapark wurden die Athletinnen und Athleten aller Nationen leidenschaftlich vom Publikum angefeuert.

OB: Eine WM, die der Welterbestadt Augsburg würdig war

Auch Oberbürgermeisterin Eva Weber war am Abschlusstag emotional angefasst: „Eine überwältigende WM-Woche voller Emotionen und weltmeisterlicher Stimmung an unserem legendären Eiskanal und in unserer wunderschönen Innenstadt! Ich danke allen, die diese mitreißenden Momente möglich gemacht haben! Und unseren großartigen Kanutinnen und Kanuten gratuliere ich herzlich zu ihren Erfolgen! Eine Kanuslalom-WM, die der UNESCO-Welterbestadt Augsburg in jeder Hinsicht würdig war.“

Eine außergewöhnliche Atmosphäre, auch für ICF-Präsident Thomas Konietzko zeigte sich beeindruckt. Seine Bilanz dieses sportlichen Großereignisses: „Die ICF wird feiern, weil erfolgreiche Weltmeisterschaften die beste Werbung für unseren Sport sind. Das Besondere hier ist, dass man merkt, dass die gesamte Stadt hinter dieser Sportart steht und es war so beeindruckend heute, das ist eine Erfahrung, die man nicht missen will im Leben.“

Insgesamt 33.000 Zuschauer bei WM

Wimbledon des Kanusports: Augsburgs Olympiastrecke am gestrigen Sonntag Foto: Michael Neumann/redgun

Insgesamt kamen seit dem Wett rund 33 000 Menschen in den Olympiapark zur WM, darunter auch viele Fans, die ihre internationalen Teams begleiteten. Kultur-, Sport- und Welterbereferent Jürgen K. Enniger: „Die Kanuslalom WM 2022 unterstrich erneut die große internationale Bedeutung der Sportstadt Augsburg. Begeistertes Publikum aus nah und fern, sportliche Spitzenleistungen mit umfangreichem Medaillensegen und beste Stimmung am Eiskanal! Ich freue mich auf noch viele internationale Meisterschaften an unserem wundervollen Eiskanal!“

WM- und EM-Stimmung mit tausenden Menschen auch in der Innenstadt

Die WM-Stimmung vom Eiskanal durchzog in den vergangenen Tagen auch die gesamte Innenstadt, wo passend zur Kanuslalom- WM und dem Augsburger Welterbethema Wasser ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm stattfand mit einer Hauptbühne und freiem Zugang für alle auf dem Rathausplatz.

Ein nicht vorab geplantes Highlight war die Ausstrahlung des Frauen-Fußball-EM-Finales des deutschen Teams gegen England am Abend vor 2000 Menschen auf dem Rathausplatz. Für das Public Viewing hatte die Kanu-WM der Fußball-EM ihre Bühne überlassen. Das Kanu-WM-Rahmenprogramm fand seinen offiziellen Abschluss damit etwas zeitversetzt. In Teilen geht das Kulturelle Rahmenprogramm über die WM hinaus: Viele Ausstellungen und Events gehen weiter, unter anderem die Architekturausstellung „50 Jahre Olympische Spiele in Augsburg – 50 Jahre Eiskanal“ im Kongress am Park. Eine Übersicht ist unter augsburg2022.com/rahmenprogramm zu finden.

—————————————————————————————————————————————-

Die Kanuslalom-WM in Zahlen:

300 Athletinnen und Athleten aus 51 Nationen

560 Volunteers

33.000 Zuschauerinnen und Zuschauer an fünf Tagen am Eiskanal und 3.000 Besucherinnen und Besucher bei der Eröffnungsfeier

Mehr als 30 Rahmenprogrammpunkte in der Innenstadt

Erfolge der deutschen Athletinnen und Athleten:

5x Gold (Kajak-Einer Teamevent Damen, Kajak-Einer Teamevent Herren, Kajak-Einer Ricarda Funk, Canadier-Einer Andrea Herzog, Canadier-Einer Sideris Tasiadis)

1x Silber (Canadier-Einer Teamevent Damen)
3x Bronze (Kajak-Einer Elena Lilik, Canadier-Einer Franz Anton, Stefan Hengst im Extreme Slalom)