DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 22.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Fugger, Tango, Poesie

„Más que Tango“ – mehr als Tango – steht am kommenden Dienstag, 19. Juli ab 20 Uhr beim Open-Air-Konzert in den Augsburger Fuggerhäusern auf dem Programm. Das Konzert gehört zur Reihe „Die Fugger und die Musik“, die die Regio Augsburg in Kooperation mit den Fürstlich und Gräflich Fuggerschen Stiftungen organisiert.



„Más que Tango“ ist der Name der Tango-Formation von Iris Lichtinger (Klavier) und Martin Franke (Violine). In ihrem neuen Programm mit der Schauspielerin Judith Bohle (Theater Augsburg) verbinden sie leidenschaftliche Musik mit argentinischer Literatur – Besucher erleben den Zauber von „Tango y Poesia“. Zu Stücken unter anderem von Astor Piazolla, Henry Purcell und Gerardo Rodríguez rezitiert Bohle argentinische Literatur – aber auch europäische Klänge von Johann Sebastian Bach und Kurt Weill ergänzen das Programm.

Den Stadtpalast an der Maximilianstraße ließ Jakob Fugger bis 1515 erbauen. Der ausgedehnte Komplex der vier Fuggerhäuser umschließt vier Innenhöfe: Im Turnierhof findet das Open-Air-Konzert statt. Der Eintritt kostet 14 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Mehr Informationen zur internationalen Reihe „Die Fugger und die Musik“ unter www.fugger.de oder www.augsburg-tourismus.de.

Foto: context Verlag Augsburg/ Martin Kluger