DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 18.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Für Respekt und Toleranz – Auf ins Bierzelt zum ROSA-Montag

Pünktlich zum Augsburger Osterplärrer findet am Montag, 08. April ab 18.30 Uhr wieder der RosaMontag, der Partyabend für Gays, Lesbians & Friends im Schaller-Festzelt statt.

Was in anderen Großstädten längst Tradition hat, findet in Augsburg nun zum zweiten Mal statt. DIE LINKE und die Direktkandidaten für Bundestag, Landtag und Bezirkstag sind natürlich dabei.

Frederik Hintermayr, DIE LINKE

Frederik Hintermayr, DIE LINKE


Frederik Hintermayr, Mitglied im Landesvorstand der bayerischen LINKEN und Direktkandidat für den Bezirkstag erklärt, weshalb es immer noch wichtg ist, für Gleichberechtigung auf die Straße zu gehen:

  • „Homophobie existiert weiter in den Köpfen vieler Menschen! Es ist genau die Menschenfeindlichkeit, die wir gemeinsam bekämpfen müssen. Das Erschreckende ist, dass man Homophobie gerade auch unter Jugendlichen immer häufiger findet.“

Selbstmordrate unter schwulen Jugendlichen 4x höher

Welchen Schmerz die Diskriminierung gerade bei homosexuellen Jugendlichen auslöst, zeigen aktuelle Zahlen: Die Suizidneigung unter schwulen Jugendlichen ist 4x höher als bei anderen Gleichaltrigen.

Damit sich etwas ändern kann, müssen die strukturellen Bedingungen für Unfreiheit, Ungleichheit und Diskriminierung offen bekämpft werden.

  • „Doch der Kampf muss lauter und entschlossener werden. Die Christopher-Street-Days und auch Szene-Partys und Events müssen wieder genutzt werden, um für die politischen Forderungen der Queers einzutreten,“

so Hintermayr weiter.