DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 09.07.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

FCA geht in Leverkusen unter

Der FC Augsburg verliert in Leverkusen mit 0:2 und zeigte insgesamt viel zu wenig mannschaftliche Geschlossenheit, um bei einem Spitzenteam der Bundesliga etwas Zählbares mitnehmen zu können. Die Tore der Leverkuser erzielten Diaby (25.) und Amiri (59.). 

“Man geht nicht unter, wenn man “nur” 0:2 verliert und besonders in der Schlussphase Torchancen hat”, hört man den Fan beim Lesen der Überschrift sagen. Es stimmt dennoch, denn schließlich waren die beiden Leverkusener Tore Geschenke einer indisponierten Abwehr, die einige Male unbedarft Tür und Tor für Bayers Angriff öffnete, aber nur zwei Mal dafür bestraft wurde. Nach vorne spielte der FCA ohne Esprit und ohne Präzision, sodass sich nur FCA-Chancen boten, wenn Bayers Abwehr bockte. Ein Spiel zum Vergessen. Dass Paderborn, Köln oder Düsseldorf deutlich frischeren Fußball spielen als der fahrige FCA lässt sich aktuell noch nicht von der Tabelle ablesen. Ein Torhüter, der keine Sicherheit ausstrahlt und ein Trainer, der die Mannschaft nicht inspiriert: Damit ist der FCA in seiner 9. Bundesligasaison geschlagen. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt.