DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 26.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Der Lampe geht ein Licht auf: kostenlose Tauschaktion Glühbirne gegen Energiesparlampe

Herkömmliche Glühlampen sind Energieverschwender. Bei der Gemeinschaftsaktion „Stromdiät – Runter mit den KILOwattS“ der Stadtwerke Augsburg und der Stadtverwaltung am 5. September können sie kostenlos gegen hochwertige Energiesparlampen eingetauscht werden.

Preisgekröntes Graffiti "Energie"

Preisgekröntes Graffiti "Energie"


Die Glühlampe, gerne auch ihrer Form wegen als Glühbirne bezeichnet, hat einen zu schlechten Wirkungsgrad. 95% der eingesetzten Energie wird in Wärme umgesetzt, was nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Beleuchtung entspricht und von der EU mittels Verordnung nun in den nächsten Jahren nach und nach unterbunden wird. Schrittweise werden die Lampen geringer Energieeffizienz vom Markt verschwinden.

Ab dem 1. September 2009 werden zunächst alle matten Glühlampen sowie jegliche Glühlampen mit einer Leistung über 75 Watt nicht mehr zum Verkauf stehen. Alternativen gibt es in Form von Energiesparlampen und LED-Lampen und effizienten Halogenlampen, die Umweltreferent Rainer Schaal auch ausdrücklich empfiehlt: „Die Augsburgerinnen und Augsburger sind gut beraten, so früh wie möglich auf sparsame Lampen, vor allem Energiesparlampen und neue LED-Typen umzusteigen, denn neben dem klimaschädlichen Kohlendioxid lassen sich damit auch Stromkosten sparen“.

Lampenkauf wird zur Wissenschaft

Energiesparlampen verbrauchen gegenüber einer Glühlampe rund 80% weniger Strom. Allerdings wird der Lampenkauf immer schwieriger, weil anders als bei der herkömmlichen Standard-Glühlampe auf eine Vielzahl von Faktoren geachtet werden muss. Der Kauf einer Energiesparlampe kann zur Wissenschaft werden. Es ist deshalb ratsam, sich vor ihrer Anschaffung genau zu überlegen, an welchen Orten und für welchen Zweck sie für Licht sorgen soll.

Die LED-Lampen, mit denen bei wenig Stromverbrauch relativ viel Licht erzeugt werden kann, gelten als Licht der Zukunft. Sie werden standardmäßig bereits in Unterhaltungselektronik und für die Fahrradbeleuchtung eingesetzt. Auch in der Allgemeinbeleuchtung wird der Einsatz immer interessanter, doch noch gibt es zu viele Nachteile, vor allem die hohen Preise für die LED-Lampen und die unseriösen Versprechen vieler Anbieter.

Am Samstag heißt es Alt gegen Neu

Am Samstag nun können auf dem Rathausplatz zwischen 11 und 18 Uhr bei der schon zweiten Augsburger Stromdiätaktion am Gemeinschaftsstand von Stadtwerken und Stadtverwaltung alte Glühbirnen gegen neue hochwertige Energiesparlampen eingetauscht werden. Zu beachten ist, dass Energiesparlampen wie alle Leuchtstofflampen Quecksilber enthalten. Deshalb dürfen sie nach Ende ihrer Lebensdauer nicht in den Hausmüll oder den Glascontainer, sondern müssen bei einer Sammelstelle abgegeben werden. Der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb informiert hierzu an einem eigenen Stand.

Natürlich gibt es in jedem Haushalt noch etliche weitere Stromsparmöglichkeiten. Am Gemeinschaftsstand liegen dazu eine Praxisanleitung sowie Infoblätter aus, die eine professionelle „Stromdiät“ erleichtern. Zu empfehlen ist die fachmännische Energiesparberatung im Wert von 130 Euro. Stadtwerke-Stromkunden können die Möglichkeit nutzen, sich am Aktionstag für eine der 50 kostenlosen Beratungen zu bewerben.