DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 05.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

„Das Herz von Jenin“ im Zeughaus

Im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung „Divine Connections“ zum Hohen Friedensfest wird heutigen am Donnerstag, 23. September, um 19 Uhr, im Filmsaal des Zeughauses (Zeugplatz 4) der großartige Dokumentarfilm „Das Herz von Jenin“ gezeigt. Der Eintritt ist frei.

“Das Herz von Jenin” erzählt die wahre Geschichte Ismael Khatibs, dessen 12-jähriger Sohn Ahmed 2005 im Flüchtlingslager von Jenin von Kugeln israelischer Soldaten tödlich am Kopf getroffen wird. Nachdem die Ärzte im Krankenhaus nur noch Ahmeds Hirntod feststellen können, entscheidet der Palästinenser Ismael, die Organe seines Sohnes israelischen Kindern zu spenden und damit deren Leben zu retten. Zwei Jahre später begibt er sich auf eine Reise quer durch Israel, um diese Kinder zu besuchen. Eine schmerzhafte und zugleich befreiende Reise, denn durch die Kinder kommt Ismael auch seinem Sohn wieder ganz nah. Genauso bewegend wie nachhaltig beeindruckend erzählt “Das Herz von Jenin” von einer zutiefst menschlichen Geste im Augenblick der größten Tragödie. Und davon, dass Hoffnung selbst dann eine Chance hat, wenn die Situation ausweglos erscheint.

DAS HERZ VON JENIN – Dokumentarfilm von Leon Geller und Marcus Vetter 2008 – 89 Minuten, Hebräisch/Arabisch mit deutschen Untertiteln.