DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 26.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Contra-Aktionsbündnis: Senkung der Studiengebühren in Sichtweite

Beflügelt durch den Antrag der Landes-SPD, die Studiengebühren ganz abzuschaffen und dem Versprechen des neuen Wissenschaftsministers Heubisch, 50 Euro Verwaltungsgebühr pro Semester zu streichen, beginnt die Studentenschaft in Augsburg Druck auf die Universitätsleitung aufzubauen. Eine Schrittmacherrolle übernimmt dabei die freie Studentengruppe „Contra“, die sich von den parlamentarisch gewählten Studentenvertretern schlecht vertreten fühlt. In der ersten Novemberwoche „stürmte“ die Gruppierung die Verhandlungsrunde der erweiterten Universätsleitung, um beim Schacher um die Reduzierung der Studiengebühren Akzente zu setzen. In der Tat, so Contra, war eine Senkung der Studiengebühren von 500 auf 300 Euro von der Augsburger Universitätsleitung angedacht worden, allerdings nur, wenn die Studierenden im Gegenzug auf ihr Vetorecht bei der Gebührenvergabe verzichten. Dieser Deal sei von den gewählten Studentenvertretern abgelehnt worden. Weitere Verhandlungsrunden sind in Aussicht gestellt.