DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unterstützt das Volksbegehren “Für echten Nichtraucherschutz”

Am kommenden Donnerstag beginnt die Eintragungsfrist für das Volksbegehren “Für echten Nichtraucherschutz”. Mit dem Volksbegehren will ein Zusammenschluss von Parteien, Verbänden und Initiativen aus dem Gesundheitsbereich und Gastwirten erreichen, dass es in Kneipen, Gaststätten und Wirtshäusern in Bayern ein umfassendes Rauchverbot gibt. Raucher sollen, wie auch in anderen EU-Staaten wie Italien und Irland, für die Zigarette vor die Tür gehen, um Gäste und Personal zu schützen.

Damit das Gesetz Wirklichkeit werden kann, müssen sich zunächst zehn Prozent der Wahlberechtigten in Bayern in den Rathäusern und Gemeinden in die Unterschriftenlisten eintragen. Der Eintragungstermin läuft vom 19. November bis zum 2. Dezember. Sollten die gut 900.000 Unterschriften in diesem Zeitraum zusammen kommen, käme es im nächsten Jahr zum Volksentscheid. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN appellieren an die Bürgerinnen und Bürger, das Volksbegehren zu unterstützen: “Es geht um unsere Gesundheit. Das ist den geringen Aufwand wert, zum Rathaus zu gehen und zu unterschreiben.”

Grüne Politiker gehen mit guten Beispiel voran:

Eintragung für das Volksbegehren in der ersten Stunde


Am 19. November zwischen 10 und 11 Uhr werden sich – begleitet von einer kleinen Aktion vor dem Rathaus – grüne PolitikerInnen aus Augsburg in die hoffentlich lange Schlange der UnterzeichnerInnen einreihen. Teilnehmen werden die Landtagsabgeordnete Christine Kamm, aus der Stadtratsfraktion Fraktionschef Reiner Erben und Christian Moravcik sowie Stadtvorstandssprecher Matthias Strobel.

Aufblasbare Zigarettenschachtel

Mit einer überdimensionalen Zigarettenschachtel werben die Grünen am 25. November um 12.00 Uhr in der Innenstadt (Bgm.-Fischer-Str./ Färbergässchen) für das Volksbegehren “Für echten Nichtraucherschutz”. Theresa Schopper (bayerische Landesvorsitzende der GRÜNEN), Christine Kamm (GRÜNE MdL) und Reiner Erben (GRÜNER Stadtrat) werden dabei sein.