DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 05.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Bahnhofsumbau: Planer vor Regressforderung

Die Stadtwerke Augsburg prüfen Schadenersatz­forderungen gegen die Planer der Bahnhofs­unter­tunnelung. Schuld ist der durch einen Planungs­fehler verursachte Fehlstart in der Halderstraße.



Dies berichtete Baureferent Gerd Merkle gestern dem Bauausschuss des Stadtrates. Das mit der Tunnelplanung beauftragte Ingenieurbüro hatte versäumt, aktuelle Bestandserhebungen zur Abwasserkanalisation, die der Abfahrtsrampe der Tram in der Halderstraße teilweise im Weg ist und umgelegt werden muss, in die Ausführungspläne zu übernehmen. Hierdurch kam es beim Baustart zu acht Wochen Verzögerung (DAZ berichtete). Da die Baumaßnahme zeitkritisch ist – zur Eröffnung des Königsplatzes Ende 2013 soll die Halderstraße wieder für die Linie 3 nach Pfersee befahrbar sein -, muss der Verzug durch Beschleunigungsmaßnahmen aufgeholt werden. Die dürften nicht zum Nulltarif zu haben sein: Erste Nachtragsanmeldungen der Baufirmen liegen bereits vor. Die tatsächlichen Zusatzkosten, für die die Stadtwerke dann Regress bei den Planern nehmen wollen, sollen im Februar 2013 feststehen.

Baustart für die Tunnelrampe in der Halderstraße (Foto: Stadtwerke)