DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 19.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

AVV-Defizite: Stadt wird um 1 Mio. entlastet

Ein „ausgesprochen glückliches und gutes Ergebnis“ konnte Wirtschaftsreferent Andreas Bubman gestern dem Wirtschaftsausschuss präsentieren.

Durch die mit den Nachbarlandkreisen getroffene Neuregelung der Defizitaufteilung im Augsburger Verkehrsverbund spart sich die Stadt Augsburg ab 2010 jährlich 700.000 Euro, ansteigend auf über eine Mio. Euro bis 2013. Die Altregelung, die zum Jahresende ausläuft, sah für Augsburg einen Kostenanteil am AVV-Defizit in Höhe von 35,4 Prozent vor. Dieser sinkt auf Grund eines neuen Verteilungsschlüssels in drei Schritten auf 20,3 Prozent. Die Umverteilung geht vor allem zu Lasten des Landkreises Aichach-Friedberg, dessen Anteil von jetzt 21 Prozent auf 36 Prozent im Jahr 2013 ansteigen wird. Der Landkreis Aichach-Friedberg hat dem neuen Verteilungsschlüssel, der sich an Fahrplanstunden und Gebietsgrenzen orientiert, bereits am 2. Dezember zugestimmt.