DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 07.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Atomausstieg jetzt!

Mehr als 200 Augsburgerinnen und Augsburger demonstrierten am 10. April mit einer Menschenkette auf dem Rathausplatz für den Atomausstieg. Mit der Aktion warben sie für die am 24. April geplante Menschenkette vom Pannenreaktor Krümmel über Hamburg bis zum AKW Brunsbüttel.

Menschenkette auf dem Augsburger Rathausplatz

Weitere Aktionen fanden statt in München (700 TeilnehmerInnen), Günzburg mit 100 TeilnehmerInnen, Donauwörth, Neu-Ulm, Heidenheim und und und…. Sie mobilisierten für die Anti-Atom-Menschenkette Brunsbüttel – Hamburg – Krümmel. Hier werden die Bayern zusammen mit den Berlinern und den Polen den 14 km langen Streckenabschnitt bei Elmshorn übernehmen.

Ein Bayern-Express für den Atomausstieg führt zur Menschenkette in den Norden: Augsburg – Donauwörth – Nürnberg – Würzburg – Elmshorn. Der Express ist ein Nachtzug und deshalb mit bequemen Liegewagen ausgestattet. Abfahrt des Bayern-Express: ca. 0.00 Uhr ab Augsburg. Karten für den Sonderzug zur Menschenkette gibt es noch unter folgenden Adressen:

» www.atommuell-lager.de/aktuell/Bayernexpress.php

» www.antiatombonn.de

Viele GRÜNE, auch die Abgeordneten Claudia Roth und Christine Kamm, Bezirksrätin Kirsi Hofmeister-Streit und der Augsburger Vorstandssprecher Matthias Strobel fahren mit zu den Aktionen gegen Atomkraft. Sie finden, dass gerade die Bayern, aber auch die Menschen im Großraum Gundremmingen viele Gründe haben, gegen die Atomenergie vorzugehen:

  • Eine verantwortliche Entsorgung für Atommüll gibt es nicht, die Zeche zahlen unsere Kinder!
  • In Bayern gibt es 5 Atomkraftwerke und einen hohen Atomstromanteil. Niemand weiß, wohin später der Müll kommen wird.
  • Die immer älteren Atomkraftwerke werden immer störanfälliger. Die Unfallrisiken sind aber schon jetzt nicht tolerierbar!
  • Wir haben wachsende Potentiale bei den erneuerbaren Energien. Wer die Atomenergie weiter laufen lässt, würgt die regenerativen Energiequellen ab.
  • Atomkraftwerke emittieren radioaktive Gifte auch im Normalbetrieb: Das Risiko eines Kindes an Leukämie zu erkranken, ist im 5km Umkreis über 100 % höher als an AKW-fernen Standorten.
  • Das AKW Gundremmingen steht bei den radioaktiven Emissionen in Luft und Abwasser (Donau) mit an der Spitze der Belastungswerte deutscher Atomkraftwerke.

Wir sind entschlossen, den Atomausstieg durchzusetzen! Wer anstatt den Atomausstieg zu beschleunigen ihn sogar bremsen will, wird viel Widerstand bekommen!

Der Menschenkette werden viele weitere Aktionen folgen:

  • 26.4. Tschernobyl-Tag: Aktionen nachmittags in Gundremmingen.
  • Aktionswoche gegen Atomenergie und für die Energiewende der Landtagsfraktion, z.B. am 4.5. von 11.30 bis 15.00 h in Augsburg auf dem Königsplatz.

Wir werden um den Atom-Ausstieg und eine zukunftsfähige Energiepolitik kämpfen.