Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Freitag, 18.8.2017 • Nr. 230 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
sz

Theater: Letztes Hurra einer durchwachsenen Ära

Nach zehn Jahren verlässt Intendantin Juliane Votteler das Augsburger Stadttheater. Ihr Abschied wurde mit großem Hurra und leicht verkitscht auf der Freilichtbühne gefeiert - wie man es eben macht, wenn alle froh sind, dass eine Ära zu Ende geht.

Von Siegfried Zagler

Juliane Votteler - Foto: Siegfried Kerpf

Juliane Votteler - Foto: Siegfried Kerpf

Die Ära Votteler soll an dieser Stelle mit einem Halbsatz beschrieben werden: Musiktheater hui, Schauspiel pfui - und Robert Conn führte parallel in seiner Eigenschaft als Ballettdirektor das Augsburger Tanztheater in ungeahnte Höhen. Nachdem in den vergangenen Jahren die Augsburger Freilichtbühne mit Hair, Blues Brothers und The Rocky Horror Show im seichten Wasser schipperte, wurden vom Augsburger Stadttheater die Besucherzahlen wie Börsenkurse verkündet. Für die diesjährige Show konnten auf der Freilichtbühne 44.034 Besucher notiert werden. Dafür waren 22 Aufführungen notwendig und insgesamt wurden über 1.370.733 Euro an Eintrittsgeldern eingenommen. Die Auslastung lag bei 95,5 Prozent.

In der Spielzeit 2016/17 erreichte das Theater Augsburg trotz der kurzfristigen Schließung des Großen Hauses mit seinen Ersatzspielstätten brechtbühne, Schwabenhalle, Goldener Saal, Konzertsaal der Universität Augsburg, Kongress am Park, Martini Park und Textilmuseum einen vorläufigen Stand von 184.443 Besuchern.

Im Musiktheater hatte “Otello” mit 6.234 Zuschauern die meisten Besucher. Mit 100 Prozent hatten die acht Vorstellungen der Oper “Simplicius Simplicissimus” die höchste Auslastung in der brechtbühne. Im Schauspiel verzeichnete das Weihnachtsstück “Pünktchen und Anton” im Kongress am Park mit 25.500 Besuchern die meisten Zuschauerzahlen. Mit 18 ausverkauften Vorstellungen hatte die Produktion „Faust“ in der brechtbühne die höchste Auslastung. Im hoffmannkeller war die Produktion “Auerhaus” mit 1.100 Besuchern und einer Auslastung von 98% am erfolgreichsten. Im Ballett hatte “Der Nussknacker” in der Schwabenhalle mit 9.528 Besuchern die meisten Zuschauer. In der brechbühne hatte der Ballettabend “(R)Evolution” mit 14 Aufführungsterminen die höchste Auslastung von 99 Prozent.

Das Theater Augsburg verabschiedet sich nun zum Ende der Intendanz von Juliane Votteler in die Sommerpause.


© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress