DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 29.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Wie sieht der neue Königsplatz aus?

Nach Jury-Entscheidung Ausstellung der Entwürfe ab kommenden Freitag

Sieben Architekturbüros haben sich an dem von den Stadtwerken ausgeschriebenen Realisierungswettbewerb “Hochbauten und Überdachungen am Haltestellendreieck Königsplatz” beteiligt, darunter Herrmann + Öttl, die Architekten des Umbaues des Curt-Frenzel-Stadions und die Architektengemeinschaft Wunderle/Stumpf, die Sieger des Innenstadt-Ideenwettbewerbs. Auch das atelier pk aus Berlin, das 2007 den Wettbewerb für den damals geplanten Kö für sich entschieden hatte, ist in Bürogemeinschaft mit den Augsburger Architekten Schuller + Tham wieder am Start.

Am 12. Mai 2010 entscheidet das Preisgericht. In der überregional besetzten Jury sitzen neben Baureferent Gerd Merkle und Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Walter auch Vertreter der Stadtpolitik: Dr. Stefan Kiefer (SPD), Eva Leipprand (Grüne), Rolf Rieblinger (CSU) und Beate Schabert-Zeidler (Pro Augsburg) fungieren als Sachpreisrichter. Ab 14. Mai können sich die Augsburger im Stadtwerkesaal am Hohen Weg ein Bild von allen eingereichten Arbeiten machen. Neben Plänen sind auch Modelle zu sehen.

Öffnungszeiten: 14. Mai 12 bis 16 Uhr, 15. Mai sowie 18. bis 21. Mai jeweils 9.00 bis 16.00 Uhr. Anschließend zieht die Ausstellung um ins Rathaus.

Hochbauten am heutigen Königsplatz – Foto: Kleeblatt-Film.de

(zum Vergrößern anklicken)