DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 26.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Werben um Weltkulturerbe

Stadt lädt Bürger zur Buchpräsentation ins Augsburger Rathaus ein

Augsburg hat am 10. Juli 2012 seine Interessenbekundung zur Aufnahme der historischen Wasserwirtschaft in die Tentativliste (nationale Vorschlagsliste von Kultur- und Naturstätten) für das UNESCO-Welterbe eingereicht. Der Titel fasst zusammen, was Welterbe werden soll: „Wasserbau und Wasserkraft, Trinkwasser und Brunnenkunst in Augsburg“.

Modell eines der Wassertürme am Roten Tor (Foto: Kleeblatt-Film)

Modell eines der Wassertürme am Roten Tor (Foto: Kleeblatt-Film)


„Da unter den heute rund 940 Welterbestätten weltweit nur zwei mit der Bewirtschaftung und Nutzung von Süßwasser zu tun haben und auch die Industriekultur ein rares Welterbegut darstellt, dürfen sich die Stadt Augsburg und ihr Umland berechtigte Hoffnungen auf einen erfolgreichen – wenn vielleicht auch langjährigen – Bewerbungsprozess machen“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl in einer städischen Pressemitteilung, die auf die Präsentation eines Buches verweist.

Karten sind in der Bürgerinformation am Rathausplatz erhältlich

Ein Buch, das in diesem Bewerbungsprozess eine große Rolle spielen könnte: Das vom context Verlag herausgegebene Begleitbuch „Historische Wasserwirtschaft und Wasserkunst in Augsburg“, das erstmals der Bevölkerung vorgestellt werden soll und das für 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich sein wird. Die Veranstaltung findet am kommenden Montag, 23. Juli ab 19 Uhr im Goldenen Saal des Rathauses statt. „Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Eine beschränkte Anzahl von Einladungskarten sind in der Bürgerinformation am Rathausplatz erhältlich“, wie es in der Pressemitteilung der Stadt heißt.