Grenzgänger
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 22.02.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Vortrag: Geschichte des Motorradbaus in Augsburg

Augsburg ist nicht nur Pionierstadt in Flugangelegenheiten – Auch der Bau motorisierter Zweiräder wurde in Augsburg vorangetrieben

Das älteste, in Deutschland entwickelte „Ur-Motor-Zweirad“ wurde 1898 im Augsburger Stadtteil Göggingen von der Herstellerfirma Blessing gefertigt. Nur zwei Jahre später eröffneten die Motorfahrzeug-Werke Heinle & Wegelin ihre Produktion in Oberhausen, gefolgt von der Motorrad-Marke Paqué, die in den Zwanzigerjahren Fahrrad-Hilfsmotoren und Einzylindermodelle produzierte. Die allseits beliebte „Vespa“ des italienischen Herstellers Piaggio wurde in deutschem Alleinvertrieb seit 1955 von den Messerschmitt-Werken in Haunstetten gefertigt. Das letzte Kapitel schrieb jüngst die Luxusmarke „Horex“: Die in den 1950er Jahren eingestellte Produktion sollte 2011 in Kriegshaber mit neuartiger Motorentechnik wiederbelebt werden.

Der Referent Günter Weinhold befasst sich seit seiner Jugend mit der Thematik des Motorradbaus. Als Maschinenbau-Ingenieur und Gründungsmitglied der „Oldtimerfreunde Königsbrunn und Umgebung e. V.“ beleuchtet der Motorrad-Spezialist die zahlreichen Facetten dieser und anderer Pionierfahrzeuge der Augsburger Technikgeschichte.

Die Veranstaltung findet am 11. Oktober um 19 Uhr im Stadtarchiv Zur Kammgarnspinnerei 11 statt. Der Eintritt ist frei.



Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche